DIE JAGDLICHE ARBEIT MIT DEM BASSET HOUND 

Wir sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs

Feebee von Seligenporten arbeitet ihre erste Schweißfährte...mit Erfolg.

DUSTER von Seligenporten
Eine erfolgreiche Nachsuche

DON QUICHOTTE von Seligenporten
Vorbereitung auf Brauchbarkeitsprüfung auf Schalenwild in Südschwarzwald

Bonnie von Seligenporten
September 2014
Jagdübugswoche in Bernstein Österreich , GP - Teil 1 , Schweissarbeit mit Verweisen , bestanden.
Hundeführer: Johanna Stettinius


Die erste Übungsfährte ( 900Meter, schnallen und verweisen). Mit gerade mal 20 Monaten, geht die junge Hündin auf die erste Schweissfährte. Nicht einfach für das Gespann. Das Interesse für die schwere Arbeit ist da. Sie folgt den Anweisungen und hält Kontakt zum Führer. Sie geht auch den Verleitungen nach, was für einen jungen und unerfahrenen Hund normal ist. Das Schnallen und Verweisen, war nicht gleich für den Hund einfach zu meistern. Nichts desto trotz nach intensiver Übung, bestand sie die schwere Prüfung. Und bei der GP Teil 2, also Brackade überzeugte sie mit vollem Einsatz ihrer Fähigkeiten.

23.Europacup für Bracken in San Marino. Am Start waren 16 Solo-Hunde, Deutschland wurde vertreten durch zwei Rassen den Basset-Hound (unsere Bonnie) und die Westfälische Dachsbracke (Goa vom Fürstenbogen). Bonnie konnte in den Fächern: Suche, Heben, Spurlaut und Appell Punkte sammeln. Leider konnte kein Hase bestätigt werden und so erreichte sie den 10 Platz.

An der Stelle, grosse Dank an die Bonnie Patten, Johanna und Mario für ihr Engagement.

Bonnie von Seligenporten
September 2014
Jagdübugswoche in Bernstein Österreich , GP - Teil 1 , Schweissarbeit mit Verweisen , bestanden.
Hundeführer: Johanna Stettinius



Video:
Bonnie bei der Schweissarbeit

April 2014 Jagdliche Übungswoche Kolberg